Unsere Zukunft

Unsere Zukunft – Information ist der Kern

Mit deinen Freunden teilen

27 Kommentare

  1. Mit Informations-Medizin im Sinne der Homöopathie oder Spagyrik kann ich gut leben, also dass die Heilinformation nicht mal atomar physisch mehr nachweisbar ist sondern eben nur energetisch. Das ist für viele schon un-"fassbar". Aber in den Genen rum-doktern halte ich schon für ein wenig zuviel "Lieber-Gott-Spielen"… weiß nicht… Lieber Gute Infos mit ***Gedankenkraft*** in unser Zell-Inneres transportieren, als vom Gen-Chirurgen :)

  2. Ich verfolge das Thema Gentechnik auch sehr interessiert, da es aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit ist Krankheiten wie Krebs zu besiegen. Erst vor drei Wochen ist ein Bekannter von mir an Blutkrebs gestorben. Mein letzter Kenntnisstand ist aber der, dass zwar alle Genome des Menschen ausgewertet sind aber die Zauberei in der Kombination der Gene liegt. Und das ist aufgrund der unzähligen Möglichkeiten so schweinskomplex, dass allgemein die Euphorie unter den Gentechnikern abgenommen hat. Mein momentaner Stand ist der, dass es aufgrund der Komplexität in absehbarer Zukunft nicht möglich sein wird alle Wechselwirkungen von Genen zu verstehen – was ich sehr schade finde.

    • Stichwort Krebs: ein gewisser Dr. Otto Warburg bekam 1931 den Medizin-Nobelpreis für den Nachweis, dass Krebszellen nicht in einem basischen, sauerstoffreichen Umfeld überleben können.

      Krebstherapien, die sich damit beschäftigen, so ca. 80 Jahre später: 0

      Die Pharmaindustrie hat versucht das zu widerlegen, hat aber nicht geklappt. Google einfach mal danach

    • Hallo Ulrich, beeindruckendes Video, vielen Dank! Wie du oben schon andeutest, kommt es bei Erfindungen immer darauf an, was den aktuellen Machthabern ins Konzept passt. Das war bei den früheren Fürsten so, den Industriekapitänen und den Geldmachthabern und Konzernen heute ebenfalls.
      Manfred von Ardenne war mit Otto Warburg befreundet, und hat die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie entwickelt. Diese wird bis heute nicht anerkannt.
      Ardenne hat auch ein Verfahren entwickelt, um die körpereigene Immunabwehr um den Faktor 10000
      (zehntausend) zu verbessern. Das steht aber nur im Lexikon bei seiner Biographie, im Zusammenhang mit z.B. HIV habe noch von keiner Anwendung gehört.
      Die Geldmachthaber haben im Moment leider das genaue Gegenteil von Freiheit, Gesundheit und Zugang zu Information vor. Was mit diesen Nanotechnologien in den falschen Händen alles möglich ist, übersteigt auch jede Vorstellungskraft.
      So wünsche ich Dir und der gesamten Menschheit ein frohes und gesegnetes Jahr 2013.
      Liebe Grüße Christof

    • Hallo an Alle, einer meiner Partner ist Krebs 21. Dieser Verein bietet schon seit Jahren basische Behandlungen an. Aus der Not geboren entwickelte sich eine einzigartige Behandlungsform. Es sollte eigentlich nur eine Behandlung für austherapierte Menschen sein und schau mal an, es gab immer mehr Menschen die nicht starben, im Gegenteil!
      Weiterhin ist ein wichtiger Grund für Krebs, die Strahlenbelastung durch Elektro-Smog und Erdstrahlung. Hier gibt es Studien mit über 15.000 Patienten, natürlich offizielll bestätigt, die eine 78 % Verbesserung oder Heilung von diversesten Symptomen durch die richtige Abschirmung der Strahlung aufweisen. Mehr dazu hier: http://www.gesunderschlaf24.de

  3. Zunächst mal meinen Dank and Dich, Uli, dass Du uns an diesen Informationen teilhaben lässt. Dazu noch ein Kompliment an Deine Fähigkeiten, komplizierte und "unglaubliche" Sachverhalte ganz unkompliziert und verständlich "rüber zu bringen".
    Meiner Meinung nach geht es schon lange nicht mehr um die Frage, ob wir das wollen oder etwa nicht, denn die Möglichkeiten sind schon da. Es geht mehr darum, wie wir damit umgehen und uns am besten dafür einsetzen, dass aus diesen neuen Erkenntnissen ein möglichst großer Nutzen für alle entsteht.
    Es ist wie mit sicherlich allen Dingen oder Erkenntnissen: Man kann sie vielfältig nutzen. Mit Pillen und Kräutern kann man heilen oder jemanden vergiften, selbst mit Gedanken kann man Menschen so beeinflussen, dass sie sich besser fühlen oder schlechter, bis zu dem Punkt, wo sie daran sterben können (z.B. Voodoo).
    Je mehr Menschen über das vorhandene Wissen verfügen, desto größer – denke ich – ist die Chance, daraus etwas Positives zu machen. (Aber ich bin ja sowieso optimistisch ;-)

  4. Absolut faszinierend. Altes Gen raus, neues Gen rein – klingt erst mal super toll. Wenn ich jedoch bedenke, dass Wissenschaftler selbst meist total konzentriert nur auf den Punkt starren, an dem sie gerade forschen und Zusammenhänge mit dem, was um den Punkt herum passiert, erst mal nicht so wichtig sind, trotzdem aber alles mit allem zusammenhängt (banal, aber ist halt so), dann ist halt vermutlich doch noch lange nicht raus, was da wirklich bei raus kommt…. Mal davon abgesehen, wie sich Menschen evtl. in Bezug auf die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für das eigene Leben und die eigene Gesundheit entwickeln, wenn sie wissen, geht ja ganz einfach – altes Gen raus, neues Gen rein. Ist ja jetzt schon ziemlich schwer, ihnen klar zu machen, dass jeder selbst für seine Gesundheit verantwortlich ist, weil das Auftreten von Krankheiten halt nur zu rund 30 % genetisch bedingt ist… Da würde ich gern mehr darüber wissen. Das Ganze ist m. E. eben nicht nur eine Frage des medizinisch Machbaren, es kommen auch noch psychologische und philosophische Aspekte dazu. Aber eines ist sicher: wir leben in einer sehr, sehr spannenden Zeit.

  5. Also ich muss ehrlich sagen, dass diese Infos schon der Hammer sind.

    Ich denke aber, wenn jeder Mensch irgendwann geheult werden kann, dann müssen unsere Gesamtstrukturen geändert werden innerhalb der ganzen Welt und besonders, die Gesetzesumgebung in Deutschland.

    Denn wenn alle weiterleben, haben wir ein noch größeres Problem, dass die Leute immer Älter werden und die Renter wachsen, aber die Jungen Leute vielleicht garnicht mehr und demnach die Renten auch immer kleiner werden, für die viele Leute ja arbeiten.

    Ich kann dazu leider keine Lösung anbieten, aber das ist gleich ein Gedankengang gewesen, dass hier komplett neue Strukturen geschaffen werden müssen, damit wir als Gesellschaft weiter in harmonie leben können und nicht irgendwann alles zusammenbricht, weil sich keiner mehr ernähren kann, weil kein Geld zur Verfügung steht. Besonders für die Renter in meinem Beispiel.

    Ich will damit auch nicht sagen, dass jemanden leben nicht achte, sondern einfach, dass es folgen mit sich bringt, die man dann auch wieder bewältigen muss.

    Ansich finde ich das Klasse, wenn ein Junger Mensch, der gerade erst anfängt zu leben, seine Chance bekommt, sein leben zu leben.

  6. ein Thema worüber man nachdenken muss … im positiven und leider auch im negativen Sinn, danke

  7. Na, da werden die Lebensversicherungen sich aber freuen! Die haben ja jetzt schon einen neuen "Risikofaktoren" ausgerufen: das Langlebigkeitsrisiko. Und wenn das dann noch ins ultimo und beliebig erweiterbar ist… :-)
    Ansonsten weiß ich nicht, ob ich das wirklich gut finden soll – Genaustausch bis "es paßt". Da würden wir wohl erhebliche Bevölkerungsprobleme kriegen.
    Außerdem habe ich jetzt schon eine gute Konstitution, eine lange Lebenslinie, und wenn ich mich noch mehr "aufpeppe", bin ich dann ja immer noch da, wenn ihr schon wieder kommt… ;-) )

  8. Es ist schon überzeugend wie du in einem Atemzug über Insiderinformationen im Gesundheitsbereich diskutierst und 3 Minuten später in den Internetmarketingreport überwechselst ohne einmal Luft zu schnappen……

  9. Ich bin ein absoluter Fan von inovativem Gedankengut. Denn Verbesserungen oder neue Erungenschaften bringt unsere Menschheit weiter. Doch ich bin strikt dagegen, die Menschheit so zu verändern oder zu manipulieren, wie man das selbst oder anere es gerne hätten. Also der Menscheit ins Handwerk fuschen. Ich möchte also keine geklonten Individien rumlaufen haben. Sorry, aber da hört der Fortschritt auf.
    Andreas R.

    • Stimmt. Ich halte Klone aber auch für eine nur theoretische Anwendung. Ein Mensch ist halt doch mehr als ein Rechner oder Motor.

  10. Deine Euphorie in allen Ehren: Aber nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch unbedingt sinnvoll – zumindest so lange nicht, wie wir die Folgen unserer Eingriffe in hochkomplexe Systeme nicht wirklich überschauen können …

  11. Hallo Ulrich Eckardt, aus diesem Grund setze ich grundsätzlich für meine Coachings im Bereich der Gesundheit, Informationsmedizin (Prognos) als Ursachenforschung ein. Dies hat bei mir Selbst zu einer Steigerung des Energielevels von über 45 % und eine Steigerung der Harmonisierung meiner Meridane von 30 % geführt. Informationsmedizin ist leider auch ein Tumelfeld von vielen Schrottbehandlungen, die nicht viel taugen. Hier gilt es gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Habe da sehr viele durch.
    Weiterhin stimme ich Ivan zu, da auch ich ein Freund der Epigenetik bin, die ausssagt, dass wir alle in der Lage sind und selbst nachhaltig durch Informationen zu verändern. Finger weg, von Doktor Eingriffen. Mehr dazu übrigens in meinem Persönlichkeits-Masterplan. (OK, ist Eigenwerbung – Buh!) Schön zu sehen, dass Du lieber Ulrich (wird Zeit das wir uns mal wieder austauschen) meine Einstellung teilst. Wer mehr über Ursachenforschungstherapien wissen möchte, einfach PN an mich. Helfe gern.

    • Wie war das denn vor der 45% Steigerung ? Lagst du im Minusbereich ?

    • Ich hatte einen Energielevel von 57%. Aktuell liege ich bei rund 84 %. Tendenz steigend

    • Heiko, Du musst mal in Berlin vorbei kommen. Kannst gern bei mir übernachten. Haben Gästezimmer. Sag einfach bescheid, wanns passt.

  12. Gerade zu den Ausführungen kann ich erkennen, dass die Alterspyramide ihre Schrecken verlieren kann. Alt ja, krank nein. Da wir alle in ein System eingebunden sind, welches Wachstum und Fortschritt als Grundlage nutzt, ist eine Lösung in die hier genannte Thematik unersetzliche Zukunftsmusik.

  13. Sicherlich der einfachere, bequemere und nicht zu "verachtende" – wohl aber auch "kostenintensivere" Weg – einfach Gene austauschen lassen :-) . Jedoch ist vielleicht auch noch zu beachten – ob da noch etwas mehr dahinter steckt, was die Gene mit "falschem" Programm laufen liess?! (siehe z.B. Ansatz der Russischen Heilmethoden nach Grigori Grabovoi (http://www.modernegesundheit.com/russische-heilmethoden/) oder auch Alpha-Synapsen-Programmierung von Lissy Götz (http://www.alpha-synapsen-programmierung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=11&Itemid=12&lang=de) usw.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Medizin der Zukunft

Alles ist Information